Geschichte des Hauses

 In 1880 lebten die Noordwijker noch ausschließlich vom Fischfang. Allerdings war der damalige Bürgermeister Pické damals schon der Ansicht, dass Noordwijk mehr zu bieten hat als nur seinen Fisch. Ein mondäner Badeort, würde seiner Vorstellung nach bessere Perspektive bieten. In 1883 legte Pické an der höchstgelegenen Stelle in den Dünen den Grundstein für das Grand Hotel Huis ter Duin. In 1885 fand die Eröffnung statt.

In 1887 kaufte der Textilhändler Heinrich Tappenbeck das Badhotel Huis ter Duin zusammen mit sechs Hektaren Land. Tappenbeck setzte hauptsächlich auf Gäste von Rang und Namen. Angehörige des niederländischen und des belgischen Königshauses gaben einander regelmäßig die Klinke in die Hand.

Die Führungsposition blieb zwar erhalten, aber die Konkurrenz an der Küste wurde härter. In den 60er Jahren wechselte das Hotel mehrmals den Besitzer und gelangte in die Hände eines Projektingenieur, der den Gebäudekomplex abreißen wollte. Der Gemeinderat von Noordwijk stellte sich gegen diese Pläne und so gelangte das Haus in den Besitz der heutigen Eigentümerfamilie. 1984 wurde das Grand Hotel Huis ter Duin nach gründlicher Renovierung und Neubau von Prinzessin Margriet neu eröffnet.

Im Januar 1990 fiel ein großer Teil des Hotels einem Brand zum Opfer. Bei der Planung für den Neubau eines flairvollen Hotels wurde besonderen wert auf Sicherheitsmaßnahmen gelegt - ein Hotel der kurzen Wege, daß höchsten Anforderungen von Seiten der Gäste und Tagesbesucher gerecht wird.

Gegenwärtig besteht Grand Hotel Huis ter Duin aus zwei Trakten: Grand Hotel und Nouvel Hotel. Das Grand Hotel hat den Brand von 1990 überlebt und umfasst fünf Stockwerke, von denen vier mit Hotelzimmern eingerichtet sind. Das Nouvel Hotel ist nach dem Brand entstanden und besteht aus elf Stockwerken, neun davon mit Hotelzimmern.

Geschichte des Hauses Geschichte des Hauses Geschichte des Hauses